Segelflug

Genau wie bei bemannten Segelflugzeugen, nutzten Ferngesteuerte Segelflugzeuge keinen Motor um in der Luft zu bleiben, sondern natürlichen Auftrieb. Dieser Auftrieb entsteht entweder, wenn Wind zB. auf einen Berg trifft und die Luft mit dem Terrain nach oben gedrückt wird, oder wenn warme und kalte Luftströme aufeinandertreffen. Die Warme Luft steigt nach oben und die Kalte sinkt nach unten. Dies nennt man Thermik. Der Pilot versucht also, immer im Aufwind oder in der Thermik zu fliegen. Am Hang kann der Segelflieger sofort in den Aufwind geworfen werden, doch um Thermik zu finden, muss der Segelflieger eine bestimmte Höhe erreichen. Dies kann entweder durch Schleudern, eine Winde, einen eingebauten Motor oder ein Schleppflugzeug passieren.