Ballons

Heißluftballons nutzen den Auftrieb heißer Luft im Inneren der Ballonhülle um Auftrieb zu erzeugen. Es ist ein sehr ähnliches Prinzip zur Thermik, welche Segelflugzeuge nutzen. Üblicherweise wird die große Luftmenge im Ballon, mithilfe von Propan-Gasbrennern erhitzt. Sobald die heiße Luftmenge der Gewichtskraft und Nutzlast entspricht, hebt der Ballon ab. Der Korb des Ballons hängt an Seilen, welche die Hülle umspannen.

Ein Heißluftballon besteht aus folgenden Komponenten:

 -Hülle

 -Korb (mit Anbindung an Hülle)

 -Brenner und Brennstofftank

 

Ballonflucht

Auch wenn ein Ballon nur kaum gesteuert werden kann (es können unterschiedliche Winde auf verschiedenen Höhen genutzt werden), gelang es den beiden Familien Strelzyk und Wetzel mit einem selbstgebauten Heißluftballon, in der Nacht zum 16. September 1979 die Innerdeutsche Grenze aus der DDR nach Westdeutschland zu überqueren. Die Spektakuläre Ballonflucht wurde 1981 im Film "Mit dem Wind nach Westen" verfilmt und von der Familie Strelzyks in einem Buch beschrieben.

Die Ballonfahrt startete in Pößneck, Thüringen und endete nach gerade einmal 28 Minuten in Naila, Bayern. Dort ist der Ballon noch heute im Heimatmusem zu sehen. Die Ballonhülle war 28 Meter hoch und 20 Meter breit und wurde aus Regenmantelstoff genäht. Die Gondel war 1,40m*1,40m groß (oder auch klein) und bestand aus eine Holzplattform und einem Geländer aus Pfosten und Wäscheleine. Der Initiator der Flucht, Peter Strelzyk starb am 11. März 2017 in Jena.

Mehr Informationen unter: www.ballonflucht.de

Der Autor, zweifacher deutscher Meister im Gasballonfahren, gibt seinen Lesern in diesem Buch einen umfassenden Einblick in das Ballonfahren und Informationen zum Einstieg in diese faszinierende Sportart.
Chinesische Himmelslaternen sind im Prinzip auch Heißluftballons! Durch eine Kerze oder Flamme wird, genau wie beim Heißluftballon, die Luft erwärmt, wodurch der Ballon aufsteigt und wunderschön leuchtet!
Authentischer großer Modellballon mit Holzkorb (ohne Flugfunktion). Es handelt sich eigentlich um das Modell eines Gaßballons.